Startseite
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Gästebuch

 
Freunde
    sakel18
    - mehr Freunde


Links
   Romina
   Carmen


http://myblog.de/pipina18

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

In deinen Augen

In deinen Augen
könnt ich versinken,
wie Sie so lachen,
wie Sie mir winken.
Möcht dich umarmen,
halten und spüren,
langsam umgarnen,
sanft dich verführen.

Mit dir verbringen,
Höhen und Tiefen,
Liebe erringen,
Sehnsucht vertiefen.

Wünscht, mich zu trauen,
Dir zu gestehen,
Angst, zu verbauen,
schlecht auszusehen.

Dich anzusprechen,
mit mir zu gehen;
Nicht abzuweichen,
wenn ich dich sehe.

Bin doch zu schüchtern,
Schritte zu wagen,
Seele erleichtern
Wahrheit zu sagen.


Der Schmerz der Liebe

Bis jetzt war es Trost,
war doch eine Art Glück,
wenn ich dich sah.
Selbst in der Einsamkeit,
brachten meine Gedanken an dich
Licht in die Dunkelheit.

Bis jetzt konnte ich mich damit abfinden,
daß ein anderer dich länger halten darf
als ich, bei Abschied und Begrüßung.
Du bist glücklich mit ihm,
ahnst nichts von meiner Liebe zu dir,
denn in deinem Leben,
bin ich nicht mehr als ein Freund.

Doch jetzt kann ich nicht mehr!
ich bin so hilflos, sehe keinen Ausweg,
der Schmerz in meiner Brust,
will nicht mehr weichen,
du tust mir so weh,
umarme mich nie mehr,
noch einmal deinen Duft zu riechen,
das verkrafte ich nicht mehr.


Der weite Weg zu dir

Wo du auch bist, wie weit der Weg ist,
wenn die Sehnsucht mein Herz auffrisst,
meine Gedanken sind für immer bei dir,
du bist mein Mann, gehörst nun zu mir.

Meine Liebe soll dich ab jetzt stets begleiten,
ich will zu dir, würde laufen, fahren, reiten,
auch wenn es Jahre dauert für die Zweisamkeit,
ich warte auf dich, meine Koffer stehen bereit.

Ich muss wohl nicht so lange warten,
wir treffen uns, nach langen Fahrten,
wir werden bald für immer eins sein,
eine kleine Ewigkeit, dann bin ich dein.

Bis ich endlich dir ganz und gar gehör,
fliegt meine Liebe Kilometer weit zu dir,
Gedanken an dich wandern nur einen Weg,
„Mein Schatz, Ich liebe dich!“ in ihnen steht.

Tag und Nacht denk ich nur an das eine,
Wann bin ich bei dir, wann bin ich die deine,
wann liege ich wieder ganz nah dir im Arm,
wann streicheln mich deine Hände, so warm.

Egal wo du bist, denk immer daran,
unsre Liebe niemand erschüttern kann,
für ewig bleibt sie nun für uns bestehn,
ich will niemals mehr fort von dir gehn!


Zusammen

In Deine Augen schauen,
Dir alles anvertrauen.
Jede Freude teilen mit Dir,
alle Schmerzen überwältigen wir.
In Deinen Augen versinken,
in Deiner Liebe fast ertrinken.
Das wünsch ich mir von Dir -
- zusammen - nur noch wir!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung